wn 2018 03 13. sjpgDie Stimmung war ähnlich gut wie bei der Handball-Weltmeisterschaft: Denn die jungen Nachwuchssportler kämpften auch in diesem Jahr wieder mit jeder Menge Spaß um den Nikolaus-Pokal. Und am Ende freuten sich die Gastgeber. „Niiiikooolaaus, Niiikooolaus“ Aus Dutzenden Kehlen schallen die Fan-Rufe ihrer Mitschüler durch die kleine Herxfeldhalle. Zudem feuern selbstgemalte Plakate ordentlich an. So motiviert spielten Viertklässler-Teams von vier Grundschulen am Montagvormittag von 8.30 Uhr bis 11.45 Uhr Handball. In 16 Spielen kämpften sie – Jeder gegen jeden – um den begehrten Nikolaus-Pokal 2018, der von der Sassenberger St.-Nikolaus-Schule alljährlich ausgerichtet wird – in Kooperation mit den Handballvereinen in Greffen und Sassenberg.

 

Ob in blauen oder roten Trikots: die mit Mädchen und Jungen gemischten Teams begeisterten mit tollem Spaß am Spiel, raffinierten Spielzügen und einem großen Eifer, Torchancen gut zu verwandeln. Hinzu noch eine gute Portion Fair Play – und fertig ist das Gute-Laune-Turnier. Übrigens zählten die Tore der Mädchen in den jeweiligen Mannschaften doppelt – eine feine Geste.

Am Ende setzte sich das Team der Klasse 4a der Nikolausschule in einem packenden Finale schließlich ganz souverän mit 4 zu 0 gegen die Johannesschule durch. Für ihr Team freuten sich auch Mariam, Liana, Maja und Leon: „Handball macht uns sehr viel Spaß.“

Da die gesamte Schulleitung wegen Grippe im Bett lag sorgten zahlreiche Lehrer, Eltern und Freunde der Turnier austragenden Nikolausschule für eine tolle Organisation und gute Stimmung – allen voran der Organisator des Turniers, Jochen Munsberg: „Ich bin 69 Jahre alt und zum 19. Mal mit dabei.“ Obwohl der Ex-Sportlehrer schon mehr als drei Jahre im Ruhestand weilt, ist für den lässigen Kommentator und Tor-Anzeiger des Nikolaus-Turniers eines klar: „2018 sitze ich wieder hier, ist doch Ehrensache!“ Auch weil das Nikolaus-Turnier mittlerweile eine liebgewonnene Tradition ist.

wn 2018 03 13 2

„Damit wollen wir die Schüler für den Handballsport begeistern, schulisch oder auch in den Vereinen“, erläuterte Lehrerin Agnes Schmitz-Rockel die Ziele. Alle Mitspieler bekamen vom VfL Sassenberg eine Einladung zu einem Jugendhandballtraining.

Und nun das Turnierergebnis: Das Team aus Greffen kam auf Platz 6, Team „4b“ der Johannesschule auf Platz 5, die Klassenkameraden von der 4a auf Rang 4. Bronze gab es die 4b der St.-Nikolaus-Schule, Silber für die 4a aus Füchtorf und Gold für das Team „Nikolaus 4a“. Jochen Munsberg dankte auch den beiden Schiedsrichtern Lena Strotmeier und Michael Katter für einen reibungslosen Ablauf der fair verlaufenen Spiele.

Quelle: Westfälische Nachrichten